Alzheimer

Ein hoher Kohlenhydrate- und Zuckerkonsum wird immer mehr von Forschern als Ursache für Alzheimer verantwortlich gemacht, da dies Schäden an den Mitochondrien verursacht (Bennet, 2018). Diese Schäden, so wird vermutet, verursachen die Entstehung der Beta-Amyloid-Plaque. Diese Plaque wiederum erzeugt freie Radikale und schädigt so die DNA der Mitochondrien (Know, 2018). Ein weiteres freies Radikal, Peroxynitrit, welches bei Alzheimer Patienten in grosser Menge vorhanden ist, wird für die Zerstörung von Hirnzellen verantwortlich gemacht. Gemäss Ying (1997) sind mehrere Faktoren für die Entstehung von Alzheimer von Bedeutung: Ungleichgeweicht des Amyloid-Precursor-Protein, Kalzium, Schäden durch freie Radikale und ein Bioenergie-Defizit.

So hilft IHHT Zelltraining

IHHT eliminiert gezielt und bewusst geschädigte Mitochondrien und fördert die Bildung von neuen, gesunden Mitochondrien. Da geschädigte Mitochondrien übermässig viele freie Radikale produzieren, wird die schädigende Wirkung eingedämmt. Ebenfalls erhöht sich der Anteil der Antioxidantien (Q10), die die Zellen vor Schäden schützen. Die DNA der gesunden Mitochondrien bleibt geschützt. Ebenfalls wird die Zellenergie stark erhöht, was zu einem gesunden Zellstoffwechsel führt. In Kombination mit einer gesunden Ernährung (Reduktion von Kohlenhydraten und Zucker; Ausgewogene Mengen an Vitaminen, Mineralstoffen, Omega 3 und Lecithin, sowie die Gabe von Antioxidantien) kann IHHT dazu beitragen die degenerative Erkrankung zu verlangsamen.